Verkehrs- und Heimatverein

Nach der 1. Vorbesprechung am 19.03.1962 in der Hotel-Pension Kurth, in der Sinn und Zweck des Vereins erläutert und besprochen wurden, fanden sich alle interessierten Bürger von Kleinalmerode am 02.04.1962 in der Gastwirtschaft „Zur Linde“ (Schmidt) unter der Leitung des damaligen Bürgermeisters, Herrn Heinrich Hohlbein, zur Gründung des Verkehrs- und Heimatvereins ein.

Die Mehrheit der Versammlung stimmte einer Vereinsgründung zu. 31 Einwohner erklärten sofort ihre Mitgliedschaft.

In den Vorstand wurden gewählt:

1. Vorsitzender: Justus Werner
Stellvertreter Heinrich Kurth
Kassenwart Adam Küllmer
Schriftführer Kurt Pabel

Weitere Mitglieder Heinrich Hohlbein, Marie Grumbach jetzt Küllmer

Am 03. September 1962 wurde der Verkehrs- und Heimatverein in das Vereinsregister beim Amtsgericht Witzenhausen eingetragen. Anlässlich des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ errang Kleinalmerode im Jahre 1968 den 2. Preis und wurde laut Urkunde am 22.4.1969 als Erholungsort staatlich anerkannt.

1976 trat Herr Justus Werner als 1. Vorsitzender zurück, zu seinem Nachfolger wurde Willi Aue gewählt.

Justus Werner hat als 1. Vorsitzender in seiner 14jährigen Tätigkeit, gemeinsam mit der einheimischen Bevölkerung eine große Aufbauarbeit in Bezug auf die Verschönerung des Dorfbildes – Anlegen von Wanderwegen sowie Aufstellen von Ruhebänken – geleistet.

Besonders erwähnenswert ist der Ausbau des Buchholzes unter dem Einsatz des verstorbenen Vorstandsmitgliedes Willi Lange.

Wille Aue hat diese Aufbauarbeit im Sinne seines Vorgängers fortgesetzt. Mit dem Ausbau der Wassertretstelle und der Bepflanzung der Grünanlage, dem Aufstellen von Dorfeingangsschildern mit einem Willkommensgruß und den Wünschen für „Gute Fahrt“ und „Auf ein Wiedersehen“ sowie der Planung und Durchführung von Ausflugsfahrten, Vergnügungs- und Gästeabenden wurden weitere Meilensteine unter dem Vorsitz von Willi Aue gesetzt.

Als Träger der örtlichen Fremdenverkehrsarbeit und der Heimatpflege hatte sich der Verein folgende Ziele zur Aufgabe gemacht:
1.     Nachweis von Erholungsmöglichkeiten im Vereinsbereich
2.     Nutzbarmachung der natürlichen Heilkräfte der Landschaft
3.     Mitarbeit bei der Bildung und Verbesserung von Fremdenverkehrseinrichtungen, sowie Dorfverschönerungen
4.     Förderung von Veranstaltungen, die der Unterhaltung der Erholungssuchenden dienen, Erschließung von Naturschönheiten sowie Unterstützung der Bestrebung des Landschafts und Naturschutzes
5.     Pflege der Heimatliebe und der Heimatkunde
6.     Schaffung von Reiseerleichterungen und Pflege freundschaftlicher Beziehungen.
Zur 750-Jahrfeier unseres Heimatdorfes Kleinalmerode am 30.7.1981 haben wir zum Kommers aus der alten geschichtlichen Überlieferung unser Wahrzeichen
„Heidelbeeren und Leseholz sind der Kleinalmeröder Stolz“
in den Symbolfiguren der Heidelbeerfrau und des Leseholzmannes aus der Taufe gehoben.

Viel Freude haben Guste und Henner Mühlhausen bei ihren Auftritten bei Gäste- und Heimatabenden, Kirmesumzügen, Brunnenfesten, selbst bei Gästebegrüßungen und Gästewerbungen auf Messen und Ausstellungen bereitet.

Bei allen Veranstaltungen krönte unser Heimatlied

„In dem Kaufunger Wald, wo der Hungershäuser Bach entspringt“

die Programmabläufe.

Am 03.04.1982 zum 20jährigen Vereinsbestehen wurden 18 Mitglieder für treue Mitgliedschaft und verdienstvolles Wirken bei den Vereinsgründungs- und Aufbauarbeiten geehrt.

Im Zuge des Wettbewerbs „Unser Dorf soll schöner werden“ und in der Erkenntnis, dass wir zum Erhalt des Prädikats „Staatlich anerkannter Erholungsort“  etwas tun mussten – der Titel drohte uns aberkannt zu werden – erstellten wir in Übereinstimmung mit dem städtischen Bauamt in völliger Eigenleistung und Vereinsgemeinschaftsarbeit im Frühjahr 1983 unseren „Klippenborn“

Der Klippenborn wurde in Form einer Viehtränke in altem Baustil - Sandsteinmauerwerk und Basaltpflaster - aus den alten Klippen gebaut. – Ein großer Beitrag zur Dorfverschönerung.

Er brachte viele Punkte im Wettbewerb und trug wesentlich zum Erhalt des Prädikates „Staatlich anerkannter Erholungsort“ bei.

Die Wartung und Pflege dieser Anlage liegt im Aufgabenbereich des Vereins.

Am 27. Mai 1983 fand die feierliche Einweihung statt.

Am 1. September 1984 veranstalteten wir das erste Brunnen- und Lichterfest, das seitdem jährlich am ersten Samstag des Monats September stattfand.

Aus vielerlei Gründen findet das Brunnenfest nur noch jedes 2. Jahr statt und dieses Jahr zum 2. Mal in Zusammenarbeit mit dem Männergesangverein Kleinalmerode

Seit Anfang 1986 fanden laufend geführte Wanderungen statt. Jeden Dienstag am 13.30 Uhr ab dem Klippenborn, bei schlechtem Wetter wird die Wanderung auf Mittwoch verschoben. Teilnehmen können und konnten alle interessierten Gäste und Einwohner.

Wanderführer war Heinrich Schaar Tageswanderungen fanden nach Absprache statt.

Die Wochenenderlebnisreisen für Vereine und Clubs und sonstige Gruppen waren ebenfalls sehr beliebt. Besonders kamen Die „Feldhütergehilfenprüfung“ und das dabei stattfindende Waldpicknick an. Bis 1986 geführt von unserem Oberfeldhüter Fritz Prutschke und ab 1987 von seinem Nachfolger Heinrich Schaar.

Der Mitgliederstand war inzwischen auf 138 angestiegen. Die Gästeübernachtungen lagen jährlich bei über 4000.

Das 25jährige Jubiläum des Verkehrs- und Heimatvereins Kleinalmerode e.V. am 2. April 1987 wurde mit gleichzeitiger Kirmesausrichtung des Vereins am 18. Mai 1987 feierlich begangen.

Für Ihre langjährige Mitgliedschaft und für verdienstvolles Wirken wurden 18 Mitglieder ausgezeichnet.

Zum Ehrenmitglied wurde der langjährige Vorsitzende Justus Werner ernannt.

Im Februar 1990 wurden infolge der Wiedervereinigung erste Kontakte mit den Senioren von Geisleden aufgenommen. Es entwickelte sich ein reger Kontakt, der aber inzwischen wieder eingeschlafen ist.

Im Sommer 1990 wurden auf dem Friedhof 8 Gießkannen mit Halterungen an den zwei Zapfstellen angebracht und ein Jahr später durch 2 Hacken und Rechen ergänzt. Auch diese Einrichtung wurde von den Friedhofsbesuchern sehr positiv bewertet.

Seit 1990 werden unsere Mitglieder zu runden Geburtstagen, ab dem 70. Lebensjahr, mit einer Aufmerksamkeit bedacht. Zu Silbernen und Goldenen Hochzeiten wird ebenfalls gratuliert.

Am 4.4.1992 fand im Bürgerhaus Kleinalmerode eine Feier zum 30jährigen Bestehen statt.

1993 wurde die Salatkirmes vom Verkehrs- und Heimatverein ausgerichtet.

Unsere Symbolfiguren – Heidelbeerfrau und Leseholzmann – wurden 13 Jahre von Guste und Henner Mühlhausen verkörpert. Ihnen folgten im Jahr 1993 Edith und Heinz Köhler, die ihr Amt bis heute und hoffentlich noch recht lange mit Bravour erfüllen.

Unser langjähriger 1. Vorsitzender Willi Aue verstarb am 3. April 1994. Er prägte den Verkehrs- und Heimatverein Kleinalmerode in den 18 Jahren, die er als 1. Vorsitzender tätig war.

Bernd Bachmann als 2. Vorsitzender übernahm nach dem plötzlichen Tod von Willi Aue kommissarisch das Amt des 1. Vorsitzenden bis zu den Neuwahlen im Jan 1996.

Ihm folgte Elisabeth Bachmann, die im März dieses Jahres für 2 weitere Jahre zur 1. Vorsitzenden gewählt wurde.

Im Jahre 1996 wurde die letzte Gästeübernachtung gemeldet.

Zur Zeit beschränkt sich die Arbeit des Vereins – nicht zuletzt bedingt durch die hohe Altersstruktur der Mitglieder - auf die Erhaltung der bestehenden Anlagen, d.h. auf den Klippenborn mit seinen Anlagen und die Beschilderung der Wanderwege, soweit noch vorhanden.

Die Wassertretstelle wurde bereits von Wille Aue in den Aufgabenbereich der Stadt Witzenhausen übergeben.

Dieses Jahr werden die Ortseingangsschilder in Zusammenarbeit mit den Kirmesausrichtenden Vereinen neu aufgestellt.

Der Verkehrs- und Heimatverein beteiligte sich in den vergangenen Jahren 2x an einem Adventsbasar der von allen Vereinen und der Kirchengemeinde Kleinalmerode ausgerichtet wurde. Außerdem waren wir bei der Einweihung des Bolzplatzes beteiligt, und wir haben zur Aufstellung der Ruhebank auf dem Friedhof beigetragen.

Am 31.12.2001 betrug der Mitgliederstand 111.

Am 06.04.2002 fand in Bürgerhaus Kleinalmerode eine Feier zum 40jährigen Bestehen statt.
Im Rahmen dieser Feier wurden 5 verdiente Mitglieder für 40jährige Treue zum Verein geehrt. Es wurden 3 Ehrenmitglieder ernannt.

Seit ca 12 Jahren gibt es am 2. Sonntag im Oktober eine Wanderung mit anschließendem Kaffeetrinken. An diesen Wanderungen beteiligt sich auch immer der Werratalverein.

Eine jährliche Tagesfahrt für all diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind, wird auch gern angenommen.

Im Jahr, 2008, steht der Klippenborn seit nunmehr 25 Jahren und das wurde mit einem Brunnenfest gefeiert werden. In den letzten Jahren ist es aus verschiedenen Gründen nicht mehr durchgeführt worden.
Du möchtest auch eine Vereins-Homepage erstellen?
Klicke hier